Erst die Story, dann der Content

Josef Rankl – DER SOCIAL MEDIA BERATER – analysiert Ihre Chancen und Möglichkeiten. Wählt die für Sie relevanten und erfolgversprechenden Social-Media-Kanäle. Findet die richtigen Themen und Formate für Ihr Content Marketing.
l

Ziele definieren

Messbare Ziele, die Ihr Social Media erreichen kann.

Content Marketing

Mit Vertrauen Kunden erfolgreich gewinnen und langfristig binden
N

Integration

Funktionale Workflows, die effizientes Social Media tief im Unternehmen verwurzeln.

Nur wer ein Ziel hat kann auch ankommen

Das gehört in eine Social-Media-Strategie

Welche Ziele kann Social Media erfüllen
Am meisten genutzt und geschätzt ist die Präsenz und Reichweite. Social Media kann aber viel mehr:

  • Personal gewinnen
  • Kunden binden
  • Leads gewinnen
  • Marktforschung und Umfragen
  • Crowd Funding
  • Crowd Sourcing
  • Soical SEO (Suchmaschinen-Optimierung)

Was sind Ihre Ziele und wie können wir diese messen und erreichen?

Wer ist Ihre Zielgruppe
Sicher kenne Sie Ihre Zielgruppe. Wirklich? Wir checken, ob die Ziele zur genannten Zielgruppe passt. Denn Zielgruppe können auch Lieferanten und Geschäftspartner sein. Oder die eigenen Mitarbeiter oder potentielle neue Mitarbeiter.
Welche Social-Media-Kanäle sind wichtig
Wenn wir wissen wenn wir warum erreichen wollen, gehen wir auf die Suche nach den richtigen Plattformen. Sie müssen nicht in jedem der ca. 250 Social-Media-Kanäle präsent sein. Wenn Sie aber einen Kanal besetzen, dann richtig. Schließlich sind es Ihre digitalen Aushängeschilder.
Menschen, Abteilungen und Workflows
Wer macht eigentlich was? Sind Sie „ready“ für Social Media? Welche Mitarbeiter benötigen Sie und vor allem in welchem Ausmaß. Welche Abteilungen sind von Social Media betroffen.

  • Personalabteilung für Stellenausschreibung
  • Kundenservice ist unweigerlich betroffen
  • Verkauf und Vertrieb nutzen gerne die zusätzlichen Möglichkeiten
  • PR und Marketing treiben Social Media
  • Produkt-Entwicklung und Produkt-Management für Umfragen und Crowdsourcing
  • Geschäftsführung muss mit im Boot sein

Benötigen Sie Schulungen für Ihr Personal oder externe Dienstleistungen? Wir wissen wie.

 

Rechtliches
  • Am Anfang stehen die Social Media Guidelines. Wir regeln was zu regeln ist.
  • Wie nehme ich Mitarbeiter mit in die digitale Transformation? Sie sind unsere wichtigsten Botschafter und Multiplikatoren
  • Kann ich von Mitarbeitern fordern, eigene Profile zu erstellen
  • Wem gehört eigentlich eine Facebook Seite? Aktuelle Problemfälle in der Hotellerie und Gaststättenbereich: Besitzer versus Pächter. Im Verlag (Twitter): Verlag versus Chefredakteur, etc.
  • Impressumspflicht
  • Umgang mit Betriebsrat
  • Datenschutzverordnung
Themenplanung
Welches Thema wird besetzt, um die Ziel zu erreichen. In eine Strategie gehört nicht nur eine Idee sondern ein gesundes Gerüst zu einem Redaktionsplan:

  • Welche Themen
  • In welchen Kanälen
  • Frequenz und Timing der Postings
  • Medien und Formate der Postings
Tonalität
Wähle ich das persönliche DU in den Socials? Oder bleibe ich mit dem respektvollen SIE auf dem notwendigen Abstand. Oder eiere ich mit einem unverbindlichen IHR und EUCH zwischen den beiden Varianten hin und her?

Sie erhalten eine Empfehlung mit welchem Ton und welcher Ansprache Sie authentisch und erfolgreich bleiben. Wo haben wir Schnittstellen und wird zwischen DU und Sie gewechselt?

Gibt es mehrere Autoren und Redakteure muss ein gemeiner Schreibstil und Sprache festgelegt werden.

Meßbare Zahlen
Ziele wollen gemessen werden. Auf dem Weg dorthin benötigen wir verlässliche Kennzahlen. (KPI – Key Performance Indicators). Sie sind unser Kompass der uns hilft die Richtung zu halten und geradewegs zum Erfolg zu gelangen.

Social-Media-Strategie